Mach dein Kugelgrill mit PizzaRing zum Pizzaofen

Moesta-BBQ PizzaRing Pizzastein für Kugelgrill

Moesta-BBQ PizzaRing Pizzastein für Kugelgrill – Infos & Bewertungen (Amazon)

Alle Pizza Fans werden einen eigenen Pizzaofen im Garten lieben. Wer bereits einen guten Kugelgrill im Garten stehen hat, kann diesen schnell und einfach durch ein Pizzastein und Pizzaring in ein Pizzaofen verwandeln. Aber wieso ist der Pizzaring so wichtig? Reicht nicht einfach nur ein Pizzastein? Nein!

Pizzastein Test – Wieso Pizza auf Steinen?

Pizzastein Varianten Test Vergleich

Pizzasteine rund und Ecking im Vergleich – Infos & Bewertungen (Amazon)

Steine geben Wärme wesentlich schneller und besser ab als das Erhitzen durch Luft oder Wärmestrahlung. Möchte man z.B. ein Topf Wasser über einem Feuer zum Kochen bringen, dauert das einige Minuten. Tut man dagegen große im Feuer erhitzte Steine in das Wasser, kocht das Wasser fast sofort. Wer eine knusprig-Dünne Pizza haben möchte macht sich diese Eigenschaft von Steinen zu eigen. Der Stein muss erst mal auf Temperatur gebracht werden, dann kann die Pizza drauf. Durch die heiße Oberfläche, wird das schwitz-Wasser aus der Pizza sofort verdunstet und im Fall eines richtigen Pizzaofens aus dem Backbereich entfernt. Das beste Pizza Ergebniss gibts aber nur, wenn Strahlungs-Hitze auch von oben auf die Pizza kommt.

Wer seine Pizza im Backofen machen möchte findet viele günstige Pizzasteine und Sets mit Pizzaschaufel. Wichtig ist, dass man je nach dicke des Steins den Stein vorher gut aufheizt. Da kaum ein Hersteller etwas bei Steinen falsch machen kann, sind die meisten Kunden-Tests für fast alle auf dem Markt erhältlichen Pizzasteine gut bis sehr gut. Unterschiede gibt es meist nur in der Form, Dicke und sonstigem Zubehör.

PizzaRing Vorteile im Vergleich zu nur einem Pizzastein

Moesta-BBQ PizzaRing Pizzastein für Kugelgrill Vorteile

Moesta-BBQ PizzaRing Pizzastein für Kugelgrill Vorteile – PizzaRinge vergleichen (Amazon)

Wer sich einen runden Pizzastein kauft, kann diesen grundsätzlich auch im Kugelgrill aufheizen und dann damit Pizzen „garen“. Der Stein ist heiß aber durch das öffnen des Deckels muss der Kugelgrill sich erst mal wieder aufheizen, nachdem man die Pizza aufgelegt hat. Da der Kugelgrill eigentlich zum indirekten Grillen gemacht ist, sind Temperaturen über 300°C im geschlossenen zustand schwer zu erreichen. Es fehlt an Luftzufuhr um die Kohlen heißer zu machen. Kondensierendes Wasser bleibt im Grill und man Dämpft quasi die Pizza. Meist kann man nicht in die Kugel schauen, also weiß man nicht, wann die Pizza fertig ist. Jedes öffnen verringert die Temperatur. Man bekommt also einen nicht so knusprige Pizza.

Durch einen PizzaRing Einsatz für den Kugelgrill bekommt man eine echte Garten-Pizzaofen Luftzirkulation welche für konstant hohe Temperaturen und für trockene Luft im PizzaOfen sorgen. Frische Zuluft kann an die Holzkohle gelangen, diese wird um so heißer, heizt den Pizzastein auf höhere Temperaturen. Die Heize Luft steigt auf, erhitzt den Kugelgrill-Deckel welcher die Hitze auf die Pizza abstrahlt. Die überschüssige Luft kommt vorn wieder heraus und transportiert Feuchtigkeit aus dem Pizzaofen heraus. So gibts in 3 Minuten eine knusprige Holzofen Pizza fom feinsten.