14 Dinge, die du niemals in die Mikrowelle stecken solltest

Diese Dinge gehören nicht in die Mikrowelle

Mikrowellen sind super praktisch und viele können sich ein Leben ohne Strahlenofen garnicht mehr vorstellen. Aber es gibt bestimmte Lebensmittel und Gegenstände die man nicht in der Mikrowelle erhitzen sollte. Jeder weiß z.B., dass man Metall nicht in die Mikrowelle stecken darf, bei manchen Dingen übersieht man schnelldas Metall dran ist. Hier erfährst du welche Sachen nicht in die Mikrowelle gehören bzw. wobei du vorsichtig sein solltest.

 

1) Eier

Eier
Sollte man versuchen, ganze Eier in der Mikrowelle hart zu kochen, wird man ein blaues Wunder erleben und hinterher lange die Mikrowelle putzen müssen. Die energiereichen elektromagnetischen Wellen erhitzen die Flüssigkeit im Ei in kürzester Zeit so stark, dass es sich rasend schnell ausbreitet, was die Eierschale nicht halten kann und diese dann EXPLODIERT. Es gibt natürlich möglichkeiten Spiegelei, Rührei oder poschierte Eier in der Mikrowelle herzustellen, aber auf dem Herd ist das viel einfacher und meist sogar schneller.

 

2) Papiertüten

Papiertüten bei Amazon

Tüten aus Papier gehören nicht in die Mikrowelle. Das hat mehrere Gründe. Zum einen können im Papier gefährliche Inhaltsstoffe enthalten sein, welche durch das erwärmen in der Mikrowelle ausgasen können. Zum anderen kann die Papiertüte schlicht und einfach anfangen zu brennen. Durch die Mikrowellenstrahlen können teile der Tüte so heiß werden, dass sie anfängt zu brennen.

3) Fleisch auftauen

fleisch-gefrohren

Gefrorenes Fleisch in der Mikrowelle aufzutauen ist keine gute Idee. Während das Fleisch an einigen Stellen schon aufgetaut ist und möglicherweise schon am Garen ist, sind andere Stellen noch gefroren, da auch nicht alle Mikrowellen die Drehfunktion haben und so die Strahlen ungleich verteilt werden. Daher ist es empfehlenswert, das Fleisch über Nacht im Kühlschrank aufzubewahren und so gleichmäßig auftauen zu lassen.

 

4) Muttermilch

Muttermilch

Wenn man gefrorene Muttermilch in der Mikrowelle aufwärmt, besteht die Möglichkeit, dass die Milch ungleichmäßig warm wird, vielleicht auch zu heiss, so dass das Baby sich die zarte Haut im Mund verbrennt. Ausserdem zerstört die Mikrowelle Proteine in der Milch, die das Immunsystem des Kindes stärken. Lieber die Flasche mit der Muttermilch in eine Schüssel mit warmem Wasser stellen und warten, bis die Milch Raumtemperatur hat.

 

5) Döner- oder China-Boxen mit Metallgriff

chinabox

Wenn Metall, auch nur in geringen Mengen an den Behältern befestigt ist, sollte man es nicht in die Mikrowelle stellen, da Metall im schlimmsten Fall Feuer fangen kann. Hier ist es besser, das Essen in einen normalen Teller zu füllen, und dann in der Mikrowelle aufzuwärmen.

 

6) Plastikbehälter

TV das Original Plastik Aufbewahrnungsdosen bei AmazonWissenschaftler haben in Plastikbehältern Schadstoffe gefunden, die wie das weibliche Sexualhormon Östrogen wirken. Wenn diese Behälter in die Mikrowelle gegeben oder in die Spülmaschine getan werden, lösen sich diese Schadstoffe und geben sie an das Essen, das sich darin befindet ab. Laut einer Studie von Environmental Health Perspectives enthalten 95% der getesteten 450 Plastikprodukte, wie z.B. Babyflaschen, Wasserflaschen und Essensaufbewahrungsbehälter diese Schadstoffe, selbst wenn draufsteht, dass es schadstofffrei ist.

 

7) Styroporbehälter

Neopor Styroporbox bei Amazon

Einige Pommesbuden benuten Styroporbehälter um die Lebensmittel zum Mitnehmen zu verpacken. Hier gilt das gleiche wie für die Plastikbehälter. Da Styropor auch aus Plastik besteht, können giftige Chemikalien in das Essen gelangen, wenn es erhitzt wird. Daher sollte man auch hier das Essen zum wiederaufwärmen in einen Teller geben und diesen dann in der Mikrowelle aufwärmen.

 

8) Geschirr mit Gold & Silber Verzierungen

Falkenporzellan Geschirr mit Goldrand bei Amazon

Schöne Teller oder Schalen mit Metall- oder Goldornamenten sollte man nicht in die Mikrowelle geben, da jedes Metall auf die Mikrowellen reagiert und Funken sprühen können. Neues Geschirr mit Goldrand wird ohnehin kaum jemand in die Mikrowelle stecken, aber vielleicht gibts in der Studentenwohnung erbstücke oder fundstücke vom Flohmarkt mit Metall-Verzierung. Solltest du die Mikrowelle regelmässig benutzen, ist es ratsam etwas Geld zu investieren und sich Glasbehälter oder Mikrowellen geeignete Teller zu kaufen.

 

9) Thermo-Isolierbecher

Emsa Isolierbecher

Edelstahl Thermobecher blockieren die Wellen der Mikrowelle und verhindern, dass sich der darin befindende Kaffe oder Tee erhitzen. Das Metall verursacht gefährliche Funken. (nie Metall in die Mikrowelle!!!) Ausserdem besteht der Becher in den meisten Fällen zum Teil auch aus Plastik oder Gummi welches schmelzen kann, und schon hat man kein schönen Isobecher mehr.

 

10) Nichts

leere bosch mikrowelle bei Amazon

Wenn sich nichts in der Mikrowelle befindet, was die Elektromagnetischen Wellen aufnehmen kann, nimmt die Magnetfeldröhre, in der die Wellen entstehen, die Wellen wieder auf, was die Mikrowelle beschädigen, im schlimmsten Fall durch Feuer zerstören kann. Daher seien Sie vorsichtig, dass sie nicht aus Versehen an den Start Knopf kommen.

 

11) Melamin Geschirr

Colourworks Vierteiliges Melamin-Essteller bei Amazon

Geschirr aus Melamin ist super praktisch. Es ist unzerbrechlich, leicht und Spülmaschinenfest. Viele Familien mit Kleinkindern sind deshalb von Melamin begeistert. Aber wenn man das Formaldehyd-Harz durch Mikrowellen erhitzt wird lösen sich einige Verbindungen auf und Formaldehyd wird in geringen Mengen freigesetzt.

 

12) Becher mit Wasser

siedeverzoegerung-mikrowelle

Wenn reines Wasser zu lange in der Mikrowelle erhitzt wird, kann es zum sogenannten Siedeverzug kommen. Das passiert, wenn das Wasser über den Siedepunkt hinaus erhitzt wird, das Wasser aber keine Blasen bilden kann, weil es keine Stellen für die Dampfblasenbildung gibt. Sobald das Wasser gestört wird, also z.b. wenn man es aus der Mikrowelle nehmen will, bildet das überhitzte Wasser sehr schnell sehr viel Dampf, was zu einer kleinen Explosion des Wassers führt. Daher sollte man das Wasser lieber weniger stark, dafür öfter erhitzen und zur Sicherheit einen Gegenstand, der nicht auf die Wellen reagiert, wie z.B. einen Holzlöffel ins Wasser stellen.

 

13) Alte Tassen

alte Tassen

Tassen, die vor den 60er Jahren produziert wurden, hatten manchmal eine Glasur, die Blei oder andere gesundheitsgefährdende Schwermetalle enthielten. Daher sollte man sich die wunderschöne Tasse, die man auf dem Flomarkt gefunden hat, lieber ins Regal stellen, als auf den Küchentisch oder die Mikrowelle.

 

14) Vorsicht bei Mikrowellengeeignetem Geschirr

Fiftyeight Mikrowellengeeignetes Geschirr

Wenn auf dem Geschirr steht „für Mikrowellen geeignet“, bedeutet das nur, dass es in der Mikrowelle nicht kaputt geht, oder nicht die Mikrowelle beschädigt. Tatsächlich sind die Hersteller nicht einmal verpflichtet, ihre Produkte nach denem Mikrowellengang zu testen, ob sie sich möglicherweise übermässig erhitzen. Wenn man das nicht weiss oder ausprobiert hat, verbrennt man sich schnell die Finger oder den Mund. Am besten bei neuem Geschirr erst mal testen. Besonders dickwandige Tassen und Schalen erhitzen sich oft stark. Um auf Nummer sicher zu gehen, wird empfohlen, das Essen oder Trinken auf dem Herd zu erhitzen, und dann in den Teller oder die Tasse zu geben.